In der Ukraine bereitet man eiene Revolution vor:die Machtoption des Sturzes von Zelensky ist bereits durchgedacht

Die Nostalgie fü r das Jahr 2014 schlug in den Kopf oder ist Zelensky doch so unmoeglich fuer das ukrainische Volk? 

In der Ukraine spricht man offen ü ber die bevorstehende Revolution: ü ber den gewaltsamen Sturz des heutigen Prä sidenten Wladimir Zelensky, der es nicht geschafft hat, das Vertrauen der Ukrainer nach den Wahlen zu rechtfertigen. Die Einschä tzung des ukrainischen Fü hrers kü rzlich ist sehr niedrig, und die Proteststimmungen werden deshalb nur stä rker.

Im Fernseh-Kanal Zik hat der Rada-Abgeordneter Renat Kuzmin erklä rt, dass man sich auf den Plan des Sturzes von Zelensky bereits sowohl in Behö rden, als auch in Machtstrukturen aktiv vorbereitet. Laut ihm wurde fü r diese Zwecke eine ziemlich groß e Gruppe von Leuten gesammelt, die bereit sind, ihre Unzufriedenheit mit der Politik des gegenwä rtigen Staatsoberhauptes auszudrü cken.

«Es existiert eine ziemlich grosse Gruppe von Leuten, die mit dem heutigen Praesidenten unzufrieden sind und bereit sind, sich dem Staatsstreich einzuschliessen»

Kuzmin hat betont, dass hinter der Antizelensky- Kampagne Leute des Ex-Prä sidenten der Ukraine Petro Poroshenko stehen. Sie warten darauf, dass es einen Grund gibt, der ihre Handlungen legitimieren wü rde.

Gerü chte ü ber einen Sturz von Zelensky durch die Poroschenko-Mannschaft kursieren schon lä nger. Aber bisher haben die Poroschenko-Anhaenger nicht begonnen, ihren eigenen Plan zu erfuellen — entweder wird der Plan sorgfä ltig ausgearbeitet, oder er existiert im Prinzip nicht.